wombat’s CITY Hostels: Mit SiteMinder ins technologische Jetzt

  In Kundenreferenzen veröffentlicht

 

wombat’s CITY Hostels spart mit SiteMinder Kosten und Aufwand. Seit sich die Rezeptionisten nicht mehr um die manuelle Datenaktualisierung kümmern müssen, haben sie mehr Zeit, auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Gäste einzugehen.

Neben Kängurus und Koalabären gehören Wombats zu den bekanntesten Tieren Australiens. Die kleinen pelzigen Beuteltiere stehen auch hinter der Geschichte der wombat’s CITY Hostels, einer der innovativsten Ketten von Hostels in Europa mit Häusern in zentraler Lage in Berlin, Budapest, London, München, Wien und bald auch in Venedig. Die Zusammenarbeit mit SiteMinder fühlt sich daher schon fast an wie die Rückkehr zu den Wurzeln der wombat’s CITY Hostels, handelt es sich bei SiteMinder doch um ein australisches Unternehmen.

Eine australische Geschichte

Der Ursprung der wombat’s CITY Hostels  befindet sich in Melbourne, wo Sascha Dimitriewicz und Marcus Praschinger nach einer Billardpartie John O’Sullivan kennen lernten, der sie zu sich nach Hause einlud und ihnen seine Wombats zeigte. John erzählte seinen Gästen von seinem Traum, irgendwann einmal eine Herberge zu eröffnen, die er nach seinen Haustieren benennen würde. John verstarb in einem Unfall, bevor er seinen Wunsch erfüllen konnte, doch Sascha Dimitriewicz und Marcus Praschinger vergaßen ihn nicht. Als die beiden im Jahre 1999 ihr erstes Hostel in Wien eröffneten, bestand für sie kein Zweifel daran, wie es heißen würde. Ihnen war und ist es wichtig, in ihren Häusern das Gefühl unkomplizierter Gastfreundschaft und Offenheit zu vermitteln. In SiteMinder haben sie einen Partner gefunden, der ihnen darin zur Seite steht.

Die Vorteile umfassender Integration

Heute bieten die wombat’s CITY Hostels mehr als 3.000 Betten in sieben Städten Europas an und sind bekannt für ihr modernes Flair. Dies war allerdings nicht immer der Fall, gibt uns Marianna Pelak, Assistant Manager in München, mit einem Schmunzeln zu verstehen.  Chris Maitz, Head of Innovation, drückt das etwas direkter aus: seine Aufgabe sei es gewesen, das Unternehmen „aus der technologischen Steinzeit ins Jetzt zu führen.“ Die größte Herausforderung habe darin bestanden, eine Plattform zu finden, auf der alle Systeme, die wombat’s CITY Hostels zur Verwaltung der Buchungen nutzte, miteinander verbunden sind: „Ich habe damals den Markt nach diversen Lösungen durchforscht. Es gibt ja sehr viele. Mir war sehr wichtig, dass die Systeme miteinander sprechen. Also Integrationen zu haben, die automatisch funktionieren, wo man nicht mehrere Plattformen bedienen muss.“

Und genau das bietet SiteMinder, indem es viele Prozesse automatisiert und zum Beispiel die Aktualisierung der Verfügbarkeiten und Preise auf mehreren Buchungskanälen sowie im eigenen Verwaltungssystem gewährleistet. Als Chris Maitz auf SiteMinder aufmerksam geworden war und sich die verschiedenen Lösungen etwas genauer angesehen hatte, war ihm klar, dass er fündig geworden war.

Die Investition hat sich gelohnt: „Die Stunden, die wir einsparen, stehen in gar keiner Relation zu dem, was wir zahlen müssen“, stellt Chris Maitz zufrieden fest.

 

Mehr Zeit für Gäste

Der Alltag des Rezeptionspersonals hat sich mit SiteMinder stark verändert, berichtet Marianna Pelak: „Früher standen wir an der Rezeption mit den Gästen und hatten gleichzeitig die Aufgabe, Reservierungen von den verschiedenen Plattformen in unser System zu übertragen. Und inzwischen ist es einfach so, dass durch SiteMinder Reservierungen in unser PMS kommen, gleichzeitig aber auch Raten und Verfügbarkeiten aktualisiert werden.“ Zusätzlich reduziert die Automatisierung das Risiko von Überbuchungen, die in Folge von Fehlern bei der manuellen Dateneingabe auftreten können.  

Diese Optimierung führt nicht nur zu Kosteneinsparungen, erzählt uns Marianna Pelak, sondern gibt dem Personal auch mehr Zeit, sich auf die Wünsche und Fragen der Gäste zu konzentrieren und anderen wichtigen Aufgaben nachzugehen: „Für mich persönlich ist es inzwischen mit SiteMinder einfach sehr bequem, weil ich mich um viele Dinge nicht mehr kümmern muss. Der Rezeptionist hat jetzt die Freiheit, mit dem Gast zu arbeiten und für ihn da zu sein, weil unsere Rezeptionisten sich darauf verlassen können, dass die Reservierungen im Hintergrund wirklich richtig bei uns ankommen.“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Klicken Sie hier, um eine Demo unserer Plattform anzufordern.

Thanks for sharing

Sign up to our blog and receive regular updates on the content you're into

Send this to a friend