Weiter zum Hauptinhalt

Wie Sie die Einnahmen aus dem Zimmerservice in Ihrem Hotel steigern können

  In Tipps zur Hotelverwaltung veröffentlicht

Mitunter ist der Zimmerservice in Ihrem Hotel eine der schwierigsten Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Die Gäste erwarten, dass der Zimmerservice angeboten wird, und sind schnell enttäuscht, wenn das Angebot nicht ihren Erwartungen entspricht. Es ist auch nicht immer einfach, den Zimmerservice in ein profitables Geschäftsfeld Ihres Hotels zu verwandeln, da er mit hohen Betriebskosten und Ausgaben verbunden sein kann.

Es gibt jedoch viele Vorteile, wenn Sie in Ihrem Hotel einen qualitativ hochwertigen Zimmerservice anbieten. Hier einige Beispiele:

  • Die Möglichkeit, Ihren Gästen einen individuellen Service zu bieten
  • Privatsphäre und Komfort der Gäste
  • Die Gäste sind zufriedener, was zu besseren Bewertungen führt
  • Mehr Sicherheit, beispielsweise durch einen kontaktlosen Service
  • Eine Gelegenheit, für Ihr Hotelrestaurant zu werben
  • Ihre Unterkunft wird zu einem Full-Service-Hotel

Wenn Sie den Umsatz und die Einnahmen aus dem Zimmerservice steigern möchten, kann das für Sie genauso lukrativ sein wie für Ihre Gäste. Wir haben hier einige detaillierte Tipps für Sie.

Inhalt

Prüfen Sie, was Sie auf den Menüs Ihres Zimmerservice verkaufen

Um die Einnahmen aus dem Zimmerservice zu maximieren, müssen Sie zunächst Artikel, die sich nicht verkaufen, entfernen oder reduzieren. Außerdem sollten Sie Artikel, die sich gut verkaufen, optimieren und zusätzlich überlegen, was Sie hinzunehmen können, um den Umsatz noch mehr zu steigern.

Dazu sollten Sie sich natürlich auf Kennzahlen stützen und nicht auf Ihr Bauchgefühl oder zufällige Beobachtungen verlassen.

  • Schauen Sie sich Ihre Aufzeichnungen der letzten ein oder zwei Jahre an und ermitteln Sie die besten und schlechtesten Verkaufszahlen sowohl für Lebensmittel als auch für Getränke in dieser Zeitspanne.
  • Schauen Sie sich als Nächstes die saisonalen Schwankungen an, um zu sehen, ob es signifikante Unterschiede bei der Bestellung bestimmter Artikel gibt.
  • Vergleichen Sie anschließend externe Daten aus der Branche und von Hotels, die ein ähnliches Profil wie Ihr Hotel haben, um herauszufinden, welche Produkte beliebt sind.
  • Stellen Sie abschließend Ihre Speisekarte auf der Grundlage Ihrer Recherchen neu zusammen, um sicherzustellen, dass Artikel, die besonders gefragt sind, angeboten werden. Aktualisieren Sie diese bei Bedarf zu verschiedenen Zeiten des Jahres.

Nehmen Sie zum Beispiel die Daten von SuitePad, aus denen hervorgeht, dass Burger das beliebteste Gericht im Zimmerservice aller Hotels sind, wohingegen Nudelgerichte am unbeliebtesten sind. Außerdem wurde festgestellt, dass Orangensaft in Freizeithotels und Resorts das beliebteste Getränk war, wohingegen er in Stadthotels weit abgeschlagen auf dem letzten Platz landete. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass Freizeithotels oder regionale Hotels frische, lokale Produkte anbieten.

Sie sehen also, dass es keine pauschale Herangehensweise gibt, die sich als erfolgreich erweisen wird. Wie die meisten Aspekte eines Hotelunternehmens muss auch Ihre Zimmerservice-Strategie auf Ihre Unterkunft, Ihren Standort und Ihre Gäste zugeschnitten sein. Gäste in städtischen Gegenden wünschen sich morgens einen guten Kaffee, wohingegen Boutique-Gäste zum Brunch vielleicht frisch gepressten Fruchtsaft bevorzugen.

Sie können Ihren Zimmerservice auch optimieren, indem Sie das Feedback Ihrer Gäste über Bewertungen, Anmerkungen oder Vorschlagskästen einholen, um herauszufinden, was den Gästen gefällt und was sie beim nächsten Mal gerne hätten.

Verbessern Sie die Vermarktung und Bereitstellung Ihres Zimmerservice

Wenn Ihr Zimmerservice-Menü nicht so gut ankommt, wie Sie es sich vorgestellt haben, ist es vielleicht an der Zeit, das Gesamterlebnis zu verbessern und etwas Besonderes anzubieten, um das Interesse Ihrer Gäste zu wecken.

Während des Höhepunkts der COVID-19-Pandemie beispielsweise mussten viele Hotels ihre Herangehensweise an den Zimmerservice und die Gästeerfahrung im Allgemeinen ändern.

Einzigartige Erlebnisse

Forbes hat sich einige Beispiele angesehen. Das Carneros Resort in Napa hat seine Zimmer beispielsweise mit Weinspendern von Plum ausgestattet und das The Houstonian Hotel, Club and Spa hat seinen Veranstaltungssaal in ein Theater verwandelt, in dem 26 Paare an entsprechend angeordneten Tischen mit jeweils zwei Sitzplätzen Platz nehmen können. Das Ocean House in Rhode Island brachte die Happy Hour zu den Gästen, indem es zwischen 17 und 19 Uhr einen Cocktailwagen herumfahren ließ.

Manchmal reicht es, wenn Sie nur ein einzigartiges Produkt anbieten, damit sich die Gäste mehr für Ihr gesamtes Menü interessieren und bereit sind, für ein besonderes Erlebnis mehr auszugeben.

Prozess- und Effizienzoptimierung

Manchmal ist der Erfolg Ihres Zimmerservice vor allem davon abhängig, wie gut Sie ihn umsetzen. Wenn Sie Ihre Lieferzeiten, die Darbietung der Bestellungen und die Reaktionszeit auf Anfragen optimieren können, werden Sie eine Leistungssteigerung feststellen.

Als Erstes sollten Sie darüber nachdenken, Ihren Zimmerservice dezentral zu organisieren. Das bedeutet, dass Sie den Zimmerservice von Ihrer Hauptküche abkoppeln und ein separates Team damit beauftragen sollten. Vielleicht sogar mit eigenen Vorratskammern oder Zubereitungsbereichen auf jeder Etage, wenn Sie ein größeres Hotel haben.

Eine weitere Empfehlung ist die Verwendung einer Hotel-App, um den Zimmerservice zu verwalten, oder spezieller Tablets im Zimmer, um die Bestellung und Kommunikation zu vereinfachen. Dadurch wird dem Gast mehr Komfort geboten, was angesichts der Tatsache, dass 68 % der Personen, die den Zimmerservice in Anspruch nehmen, dies aus Gründen der Bequemlichkeit tun, ein wichtiger Faktor ist.

Legen Sie den Fokus auf den „Service“ im Zimmerservice

Wenn beim Zimmerservice etwas schiefgeht, erhalten Sie Bewertungen wie diese auf TripAdvisor:

„Ich habe den Zimmerservice gegen 23 Uhr in Anspruch genommen. Das Essen wurde kalt auf das Zimmer gebracht. Für mich war offensichtlich, dass es zuvor eingefroren gewesen und nicht richtig aufgewärmt worden war. Ich war sehr enttäuscht. Als schließlich ein weiteres Gericht zubereitet und richtig temperiert serviert wurde, fehlte eine Gabel. Daraufhin habe ich angerufen und nach einer Gabel gefragt, und statt einer Gabel bekam ich Kissen.“

Es ist wichtig, dass Sie dem Zimmerservice die gleiche Sorgfalt widmen wie Ihrem Restaurantservice. Damit Sie es richtig angehen können, sollten Sie sich einige Fragen stellen:

  • Ist der Bestellvorgang schnell und einfach?
  • Ist die Kommunikation unkompliziert und werden Anfragen schnell beantwortet?
  • Werden Speisen und Getränke geliefert, ohne dass etwas verschüttet wird, und sind sie richtig temperiert?
  • Sind die Mitarbeiter bei der Auslieferung freundlich und hilfsbereit?
  • Sind Sie bereit, Ihren Gästen individuelle Bestellungen anzubieten? Vielleicht hat der Gast ja Geburtstag und Sie legen noch etwas Besonderes dazu.
  • Lassen Ihre Speisekarten eine individuelle Anpassung zu?
  • Werden die Speisen und Getränke in Restaurantqualität präsentiert? Sehen sie appetitlich und so aus, dass sie sich auf einem Foto auf Instagram gut machen würden?
  • Entsprechen Ihre Produkte Ihrer Marke und Ihrem Motto?

Wenn Sie den Zimmerservice auch außerhalb des Zimmers anbieten, steigt auch der Komfort für die Gäste. Vielleicht könnten die Gäste den Zimmerservice zum Pool oder zum Spa, zum Spielzimmer oder zu anderen ähnlichen Orten des Hotels bestellen.

Bewerben Sie Ihren Zimmerservice effektiver

Vielleicht leidet Ihr Umsatz aus dem Zimmerservice einfach deshalb, weil Sie Ihre Gäste nicht entsprechend darauf aufmerksam machen oder dafür begeistern.

Wenn Sie Ihr Menü und Ihre Arbeitsabläufe überprüft und überarbeitet haben, müssen Sie eine Kampagne starten oder einige Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihre Gäste wissen, wie gut Ihr Zimmerservice ist.

Dies können Sie unter anderem auf folgende Weise tun:

  • Bewerben Sie Ihre Zimmerservice-Angebote in Ihrer App, wenn Sie eine haben.
  • Stellen Sie Kostproben Ihrer Produkte in die Lobby oder in andere stark frequentierte Bereiche Ihrer Einrichtung.
  • Werben Sie mit Prospekten oder Postern in Ihrem Aufzug oder Treppenhaus
  • Legen Sie Willkommensbotschaften und QR-Codes im Zimmer aus.
  • Erheben Sie auch Feedback zu dem Zimmerservice und teilen Sie einige der positivsten Anmerkungen in den sozialen Medien.

Eine der vielleicht wirkungsvollsten Maßnahmen, die Sie ergreifen können, ist die Bekanntmachung Ihres Zimmerservice-Angebots während des Buchungsvorgangs über Ihr Online-Buchungssystem.

Wenn die Gäste ihr Zimmer auswählen und Zusatzleistungen oder Extras buchen, bietet sich hier die Gelegenheit, Ihren Zimmerservice zu bewerben. Sie könnten beispielsweise einen kostenlosen Zimmerservice anbieten, wenn ein Upgrade des Zimmers vorgenommen wird, indem Sie bestimmte Artikel bei der Ankunft zur Verfügung stellen, indem Sie jeden Morgen ein Frühstück über den Zimmerservice bereitstellen oder indem Sie andere Pakete und Angebote mit Zimmerservice anbieten.

Der Einsatz von Buchungstechnologien und digitalen Technologien wie Apps trägt wesentlich dazu bei, Ihren Zimmerservice zu optimieren, und bietet Ihnen mehr Möglichkeiten, Ihren Umsatz zu maximieren.

Es ist sogar noch besser, wenn Sie so viel wie möglich davon auf einer Plattform zentralisieren, damit Sie Ihre Unterkunft von einem zentralen Ort aus verwalten können.

Die weltbeste Hotel-Commerce-Plattform für Hotels.

Mehr erfahren

Thanks for sharing

Sign up to our blog and receive regular updates on the content you're into

Send this to a friend