Weiter zum Hauptinhalt

Der ultimative Social-Media-Leitfaden für Hotels

  In Ressourcen veröffentlicht

Soziale Medien haben sich zu einem eigenen Universum entwickelt – ein Ort, an dem Menschen ihre Meinung kundtun, mit Freunden und Familie in Verbindung treten, sich informieren, unterhalten lassen, Inspirationen finden und sogar Käufe tätigen.

Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter sind so eng mit der Gesellschaft, insbesondere der westlichen, verwoben, dass die sozialen Medien einen enormen Einfluss auf Kultur, Aktivismus und sogar Regierungen haben.

So viel Reichweite haben die zahlreichen Nutzer! Für Unternehmen wie Hotels ist dies eine großartige Gelegenheit, potenzielle Gäste zu erreichen und als Marke zu wachsen.

Dieser Blog zeigt Ihnen, wie Sie soziale Medien zum Vorteil Ihres Hotels nutzen können.

Inhalt

Soziale Medien für Hotels: Wissenswertes

Als Erstes müssen Sie über soziale Medien wissen, dass ein großer Teil der Benutzer regelmäßig aktiv ist. Instagram hat mehr als 1 Milliarde monatlich aktive Nutzer, während Facebook fast 3 Milliarden hat. Bevorzugen Sie Twitter? Hier sind es 340 Millionen aktive Nutzer.

Das bedeutet, dass es für Ihr Hotel täglich ein riesiges potenzielles Publikum in den sozialen Medien gibt, das Sie erreichen, beeinflussen und als Gäste gewinnen können.

Einfluss ist hier ein Schlüsselwort: Im Kontext einer Reise nutzen viele Menschen die sozialen Medien, um sich bei der Wahl ihres Reiseziels, ihrer Unterkunft und ihrer Kaufentscheidungen zu informieren. Eine Umfrage von Expedia ergab, dass 30 % der Amerikaner bei der Buchung einer Reise durch soziale Medien beeinflusst oder inspiriert werden.

Im Hinblick auf die Reise selbst geben 97 % der Millennials an, dass sie Beiträge über ihren Urlaub in den sozialen Medien teilen werden. Diese Beiträge beeinflussen wiederum die Entscheidungen anderer Millennials zu ihren eigenen bevorstehenden Reiseplänen. Dabei geben 2 von 5 an, dass Reisebilder in den sozialen Medien ihre Entscheidungen beeinflussen.

Daher ist es sehr sinnvoll, eine starke Präsenz auf den Plattformen zu haben, auf denen Ihre potenziellen Gäste während der Planungs- und Entscheidungsphase ihrer Reise viel Zeit verbringen. Falls Sie anderer Meinung sind, sollten Sie wissen, dass fast 50 % der Hoteliers soziale Medien bereits als eine der beiden wichtigsten Vertriebs- und Marketingprioritäten einstufen.

Selbst wenn Sie kein Geld für Anzeigen oder Werbeaktionen ausgeben, können Sie dennoch viele Follower für Ihre Unternehmensseite gewinnen und intensiv mit der Reise-Community interagieren. Da direkte Online-Buchungen jährlich zunehmen, ist es nie zu spät, damit anzufangen!

So erstellen Sie eine Social-Media-Strategie für Ihr Hotel

Doch wo genau soll man anfangen? Die Entwicklung einer Social-Media-Strategie erfordert Zeit, Recherche und Planung sowie ein gewisses Maß an Versuch und Irrtum. Es gibt keine Pauschalstrategie, die für jedes Hotel funktioniert, da alle Hotels unterschiedlich sind. Standort, Größe, Services, Zielgruppe, Preis und vieles mehr wirken sich darauf aus, wie Sie Ihr Hotel in den sozialen Medien darstellen und bewerben.

Ebenso ist jede Social-Media-Plattform anders. Dies gilt für ihre Algorithmen, die Art und Weise, wie Reisende sie nutzen, die Erwartungen der Benutzer an die Inhalte und die für Unternehmen verfügbaren Funktionen.

Wie bei allen Marketingaktivitäten für Ihr Hotel müssen die ersten Schritte auf einige zentrale Punkte reduziert werden:

  • Was ist Ihre Markenidentität und -persönlichkeit?
    Hierbei ist Konsistenz wichtig. Auch wenn verschiedene Kanäle eine unterschiedliche Tonalität erfordern, muss dies subtil sein. Sie sollten in den sozialen Medien nicht ausgefallen auftreten und sich dann in Ihren E-Mails steif und förmlich ausdrücken.
  • Wen möchten Sie ansprechen?
    Natürlich ist dies die ideale Zielgruppe für Ihr Hotel. Sie können jedoch auch spezifischer werden und versuchen, Personen an verschiedenen Punkten auf ihrem Weg zum Kauf anzusprechen oder sogar die Aufmerksamkeit neuer, wertvollerer Zielgruppen zu gewinnen.
  • Was ist Ihr Ziel?
    Möchten Sie einfach nur auf Ihre Marke aufmerksam machen und ein Publikum aufbauen oder setzen Sie soziale Medien aktiv ein, um Buchungen zu akquirieren?
  • Wie verfolgen Sie die Ergebnisse?
    Es ist wichtig, die Auswirkungen all Ihrer Aktivitäten in den sozialen Medien auf Ihr Unternehmen genau im Auge zu behalten. Auf diese Weise können Sie Anpassungen vornehmen und Ihre Strategie verbessern.
  • Wie hoch ist Ihr Budget?
    Werden Sie Ihre Ziele organisch erreichen oder haben Sie ein Budget für Werbeanzeigen in sozialen Medien zur Verfügung?

Wenn Sie sich über all diese Punkte Klarheit verschafft haben, können Sie entscheiden, auf welchen Plattformen Sie aktiv sein möchten, ob Sie die Zeit und die Ressourcen haben, sich diesen zu widmen, und welche Art von Inhalten Sie produzieren und teilen möchten.

Eines der besten Dinge, die Sie beachten sollten, ist, dass Ihr Social-Media-Konto eine Chance ist, Gäste zu beeindrucken, bevor sie überhaupt in Ihrem Hotel übernachten. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Inhalte positiv sind und Ihr Reiseziel, Ihr Hotel und Ihre Mitarbeiter optimal zur Geltung bringen.

Tipps für Luxus- und Boutique-Hotels

Praktisch am Marketing über soziale Medien ist, dass Sie Ihre Zielgruppe, beispielsweise Luxusreisende, mühelos erreichen können.

Sie können Benutzer mit Ihren Beiträgen gezielt ansprechen. Dabei können Sie eine Reihe von Faktoren wie Alter, Einkommensbereich, Interessen, geografischer Standort, Demografie, soziale Gruppen und mehr berücksichtigen. Auf diese Weise können Sie Ihre Inhalte äußerst präzise anpassen und beispielsweise Social-Media-Kampagnen erstellen, die sich speziell an Paare richten, die nach Luxusunterkünften suchen. Die Kenntnis Ihrer Zielgruppe ist bei Luxusreisenden von besonderer Bedeutung, da es schwierig und teuer sein kann, sie für sich zu gewinnen.

Achten Sie darauf, auch die Saisonalität in Ihre Strategie mit einzubeziehen. Luxusreisen erfreuen sich im Frühjahr und Sommer großer Beliebtheit, da bei warmem und trockenem Wetter eine größere Vielfalt an Freizeitaktivitäten zur Verfügung steht. Ihr Marketing in den sozialen Medien muss sich an den Arten von Aktivitäten und Dienstleistungen ausrichten, an denen Ihre Gäste interessiert sind. Diese Hochsaison ist auch der perfekte Zeitpunkt, um Ihr Hotel als „Place to be“ zu präsentieren, wenn Ihr Hotel voll ist und die Gäste sich bestens amüsieren. Gleichgesinnte Reisende könnten dies sehen und sich dadurch inspirieren lassen, frühzeitig eine Buchung für das nächste Jahr zu tätigen.

Eine weitere Priorität ist es, konsistent zu sein. Wenn Ihr Publikum erst einmal Fan oder Follower Ihrer Marke geworden ist, möchten diese Personen regelmäßige Inhalte und konsistente Botschaften sehen und nicht nur sporadische Beiträge und Werbeaktionen. Es ist wichtig, dass Ihre Luxusgäste das Gefühl haben, Teil eines Clubs oder einer Gemeinschaft zu sein, die immer nur das Beste bekommt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit ihnen kommunizieren und sie für Ihr Unternehmen begeistern. Es ist hilfreich, im Voraus einen Zeitplan zu erstellen, um stets einen Schritt voraus zu sein.

Hier sind einige weitere Tipps, mit denen Sie den Erfolg Ihrer Luxusunterkunft in den sozialen Medien sicherstellen können:

  • Bemühen Sie sich um Fünf-Sterne-Bewertungen – dies ist entscheidend für die Gewinnung neuer Kunden und den langfristigen Erfolg.
  • Bauen Sie Beziehungen auf und bieten Sie stets einen Service mit persönlicher Note – inszenieren Sie dies in den sozialen Medien, um FOMO (Fear of missing out: die Angst, etwas zu verpassen) unter potenziellen Kunden auszulösen.
  • Zeigen Sie Ihre Herzlichkeit – die Fürsorge in Ihrer Luxusunterkunft muss echt sein, und das nicht nur gegenüber Ihren Gästen, sondern auch gegenüber Ihren Mitarbeitern. Dadurch entsteht eine positive Atmosphäre und Ihre Marke erfährt auch online eine positive Resonanz.
  • Präsentieren Sie Ihre Einzigartigkeit bei jeder Gelegenheit – Luxusunterkünfte sind in der Regel einzigartig. Stellen Sie dies heraus, wann immer Sie können.
  • Machen Sie sich benutzergenerierte Inhalte zunutze – Ihre Gäste werden ihre fantastischen Erlebnisse mit anderen teilen wollen, und Sie können daran teilhaben, indem Sie sie ermutigen, bestimmte Hashtags und Ortsangaben zu verwenden, und sich an allen Konversationen beteiligen, die an Sie gerichtet sind.

Die besten Plattformen für das Social-Media-Marketing

Der Gedanke, dass jeden Tag eine neue Social-Media-Plattform entsteht, ist nicht abwegig. Die Möglichkeiten, die Einzelpersonen und Unternehmen zur Verfügung stehen, sind in der Tat überwältigend und es wäre schwierig, auf allen großen Plattformen gleichzeitig effektiv zu kommunizieren und sich zu beteiligen.

Selbst wenn Sie es könnten, würde es sich nicht lohnen, da viele Plattformen nicht unbedingt optimal für Reisemarken sind. Das heißt nicht, dass man nicht mit der richtigen Strategie auf jeder Plattform erfolgreich sein kann, aber Sie müssen Ihre Plattformen sicherlich mit Bedacht auswählen.

Einige davon könnten Sie kennen:

  • TikTok
  • YouTube
  • Pinterest
  • Reddit
  • LinkedIn
  • Twitter
  • WhatsApp
  • WeChat
  • Facebook
  • Instagram

Alle diese Plattformen haben große Besucherzahlen, aber einige von ihnen stellen Nischen dar. WeChat wird beispielsweise ausschließlich in China genutzt, während LinkedIn vor allem bei Berufstätigen beliebt ist. Das sollten Sie bei der Entwicklung Ihrer Strategie berücksichtigen.

Sind Ihre Inhalte dafür geeignet? Wird Ihr Zielpublikum mit Ihnen interagieren?

Für den Einstieg empfiehlt es sich, sich an bewährte Modelle zu halten. Das bedeutet, dass Sie wahrscheinlich den Großteil Ihrer Aufmerksamkeit auf Facebook und Instagram richten sollten. Angesichts der Beliebtheit von Videoinhalten ist auch YouTube mittlerweile von Interesse.

Facebook-Marketing

Facebook ist nach wie vor der Platzhirsch in den sozialen Medien und kann für Ihr Hotel fast eine zweite Website und eine Suchmaschine in einem darstellen. Ihre potenzielle Reichweite auf Facebook ist enorm. Diese wächst sogar noch weiter, wenn Sie bezahlte Werbeanzeigen einsetzen, um bestimmte Zielgruppen anzusprechen. Aufgrund des Traffics, den Sie erzeugen können, können Sie über ein Online-Buchungssystem und Ihre „Jetzt buchen“-Schaltfläche auch Direktbuchungen über Facebook annehmen.

Facebook ist nicht nur ein leistungsfähiges Kommunikationsmedium, mit dem Sie Reisende erreichen können, sondern auch ein Ort, an dem Familie und Freunde zusammenkommen, um Geschichten und Inhalte von ihren Reisen zu teilen und dadurch andere zu beeinflussen.

Es ist wichtig, ein umfangreiches Profil auf Facebook zu erstellen, auf das alle Ihre anderen Onlineprofile abgestimmt sind und in dem alle Ihre Inhalte geteilt werden, insbesondere wenn Sie über einen Blog oder eine ansprechende Bildergalerie verfügen. Ihr Publikum muss an einem Ort Zugang zu möglichst vielen Informationen haben.

Wir werden hier nicht zu sehr ins Detail gehen, da wir dem Thema Facebook-Marketing einen kompletten Blog gewidmet haben, aber Sie können sicher sein, dass potenzielle Gäste sehr wahrscheinlich Zeit auf Facebook verbringen werden.

Marketing auf Instagram

Wenn es um das Teilen von Reisebildern und -videos geht, gibt es keine beliebtere Plattform als Instagram. Reisende lieben es, perfekt arrangierte Fotos zu präsentieren, aufwendige Bildunterschriften zu verfassen und einprägsame Hashtags zu verwenden. Das inspiriert wiederum andere Reisende. Es ist für Sie äußerst sinnvoll, dieser Community beizutreten, Ihre eigenen attraktiven Inhalte zu Ihrer Unterkunft und Ihrem Reiseziel zu teilen und mit potenziellen Gästen in Kontakt zu treten.

Diese Aussagen werden auch durch eine Umfrage bestätigt. Diese hat ergeben, dass Instagram für 48 % der Menschen, die ein Reiseziel auswählen möchten, das bevorzugte soziale Netzwerk ist, und 35 % nutzen es, um sich inspirieren zu lassen und neue Orte kennenzulernen.

Instagram bietet Unternehmen jetzt auch die Möglichkeit, die Schaltflächen „Buchen“ und „Reservieren“ auf ihrem Profil einzufügen, und Sie können Ihr Profil ähnlich wie auf Facebook erstellen.

Hier sind einige Tipps für Ihre Instagram-Marketingstrategie:

  • Verwenden Sie immer Hashtags – Diese Beiträge erhalten 12,6 % mehr Interaktionen als Beiträge ohne Hashtag.
  • Verwenden Sie Ortsangaben – Auch dies kann die Interaktion mit Ihren Inhalten um bis zu 79 % steigern.
    Schaffen oder nutzen Sie Räume in Ihrem Hotel für Selfies oder Fotomöglichkeiten – Es liegt in Ihrem Interesse, dass Ihre Gäste so viel wie möglich teilen.
  • Ermutigen Sie Ihre Gäste, Ihre markenspezifischen Hashtags zu verwenden– Dies hilft Ihnen bei der Zusammenarbeit mit Influencern und ermöglicht es Ihnen, zu verfolgen, wie viele Menschen über Ihr Hotel sprechen oder Ihre Inhalte teilen.
  • Konzentrieren Sie sich auf Qualität und die Kenntnis Ihrer Zielgruppe – Der Algorithmus von Instagram zeigt den Benutzern Inhalte an, von denen er annimmt, dass sie sie interessant finden werden.
  • Sorgen Sie für Abwechslung – Heben Sie die besten Eigenschaften Ihres Hotels hervor, lassen Sie die Mitarbeiter Selfies hinter den Kulissen machen und nutzen Sie Ihr Reiseziel in Ihren Inhalten zu Ihrem Vorteil.
  • Verbreiten Sie Inhalte weiter – Benutzergenerierte Inhalte sind kostenlose Werbung für Ihr Unternehmen. Dementsprechend sollten Sie alles, was Ihre Gäste veröffentlichen, anerkennen und weiterverbreiten.

Zur Erinnerung: Instagram ist ein klassisches Beispiel dafür, dort aktiv zu sein, wo Ihre potenziellen Kunden aktiv sind.

Marketing auf YouTube

YouTube ist ein fester Bestandteil der Art und Weise, wie Menschen Videoinhalte und Unterhaltungsangebote konsumieren, und ist mittlerweile wahrscheinlich einflussreicher als Fernsehwerbung. Es hat das Potenzial, Ihre Marke einer großen Zahl potenzieller Gäste zu präsentieren, und wir wissen bereits, dass Videos ansprechender als unbewegte Bilder sind.

Tatsächlich werden Videos in diesem Jahr (2021) 82 % des gesamten weltweiten Internet-Traffics von Konsumenten ausmachen. Außerdem sind Videos eine großartige Möglichkeit, Ihr Reiseziel und Ihr Hotel in Szene zu setzen, die Fantasie der Reisenden anzuregen und sie zu einem Besuch zu inspirieren.

Hier finden Sie einige Tipps zu den Arten von Videoinhalten, die Sie produzieren können:

  • Virtuelle Rundgänge durch Ihre Unterkunft
  • Virtuelle Führungen an Ihrem Reiseziel
  • Ein Blick hinter die Kulissen mit den Mitarbeitern
  • Erfahrungsberichte von Gästen
  • Montagen von Ereignissen oder Feiern
  • Tipps und Tricks für Reisende
  • Emotionale oder erstrebenswerte Aspekte
  • Highlights von Werbeaktionen oder Upgrade-Möglichkeiten

Die besten Social-Media-Tipps für Unternehmen im Gastgewerbe

Es ist zweifellos lohnenswert, bei der Erstellung von Inhalten kreativ zu werden. Abwechslung wirkt anziehend. Wenn Ihre Gäste nicht mit Ihren Beiträgen interagieren, sind Ihre Zeit und Mühe umsonst.

Manchmal reicht ein beeindruckendes Bild, aber bei anderen Gelegenheiten muss man unkonventionell vorgehen, um die Interaktion und das Teilen in den sozialen Medien zu fördern.

Hier sind einige kreative Ideen für den Einstieg:

  • Schreiben Sie Blogs mit Empfehlungen für Reisende, wo sie gut essen können, was sie sich ansehen sollten, was sie einpacken müssen oder über welche Veranstaltungen sie Bescheid wissen sollten.
  • Teilen Sie interessante oder wenig bekannte Informationen oder geschichtliche Details über Ihr Reiseziel oder Ihr Hotel.
  • Befragen Sie Ihre Gäste zu den schönsten Eindrücken der Reise oder des Aufenthalts in Ihrer Unterkunft und verwenden Sie diese mit deren
  • Erlaubnis in den sozialen Medien. Dasselbe gilt für lustige, ungewöhnliche oder außergewöhnliche Bewertungen.
  • Veranstalten Sie Wettbewerbe, um Begeisterung zu wecken und das Teilen zu fördern, und bewerben Sie Ihren Wettbewerb über einen Zeitraum von mehreren Wochen, bis die Gewinne verteilt werden.
  • Durch Kooperationen mit Influencern oder Bloggern können Sie Ihre Reichweite erhöhen und das Vertrauen weiterer Reisender gewinnen.
  • Schaffen Sie eine Dialogsituation, indem Sie Ihren Followern Fragen stellen und sie ermutigen, ihre Meinungen und Kommentare einzubringen. Sie können die Fragen so unterhaltsam oder formell gestalten, wie Sie es für richtig halten.
  • Arbeiten Sie mit anderen lokalen Unternehmen in Ihrer Umgebung zusammen, um Ihre Inhalte zu ergänzen, die Sichtbarkeit zu erhöhen und verlockende Angebote in den sozialen Medien zu erstellen.
  • Seien Sie eine lokale Quelle für Nachrichten und Informationen – wenn es in Ihrer Stadt etwas Neues gibt, sorgen Sie dafür, dass Ihre Follower und Gäste davon erfahren und und so sehen, wie nützlich Sie sind.

 

Thanks for sharing

Sign up to our blog and receive regular updates on the content you're into

Send this to a friend