Weiter zum Hauptinhalt

Aktuelle digitale Marketingstrategien für Hotels

  In Digitales Marketing veröffentlicht

Möchten Sie mehr Buchungen über Google? Ihre Kanäle in den sozialen Medien sind denen der Konkurrenz etwas hinterher? Sie haben eine E-Mail-Liste, nutzen diese aber nicht zu ihrem vollen Potenzial? Das begeisterte Feedback, das Sie an der Rezeption hören, spiegelt sich nicht in Ihren Online-Bewertungen wider?

Wenn Sie mit der Vermarktung eines Hotels beauftragt sind, wissen Sie, dass digitales Marketing ganz oben auf Ihrer Aufgabenliste steht. Sie wissen aber auch, dass es unzählige Faktoren – und Fragen – gibt, die umfassende und effektive digitale Hotelmarketingstrategien ausmachen.

Hier möchten wir Ihnen helfen, Ihr Hotelwachstum weiter zu beschleunigen, indem wir digitale Marketingstrategien für Ihren Hotelbetrieb klar offenlegen. Wir diskutieren die beliebtesten und effektivsten Taktiken und liefern die Beispiele, Informationen und Inspirationen, die Sie für die nächsten Schritte benötigen.

Inhalt

Digitale Marketingstrategien für Ihr Hotel

Die Hotelbranche wird heutzutage oft als dynamisch und wettbewerbsorientiert beschrieben. Vom Aufstieg von Airbnb-artigen Betreibern bis hin zu einer globalen Pandemie, die die Tourismusbranche weltweit geschätzte 935 Milliarden US-Dollar gekostet hat: Die Herausforderungen des letzten Jahrzehnts haben Marketing ins Rampenlicht gerückt.

Mehr denn je sind jetzt effektive Marketingstrategien entscheidend für den Erfolg von Hotelunternehmen, egal ob diese gerade eröffnen, Buchungen aufbessern oder deren Marke stärken möchten. ‘Digital’ ist hierbei das Schlüsselwort, das sich durch Erschwinglichkeit und Potenzial für eine enorme Reichweite auszeichnet.

Fast 60 % der Weltbevölkerung (das sind 4,66 Milliarden Menschen) sind mittlerweile aktiv im Internet. Die Reichweite von sozialen Medien explodiert weiter, mit jetzt fast 4 Milliarden Menschen als aktive Nutzer, verglichen mit etwas mehr als 2 Milliarden im Jahr 2015.

Die Möglichkeiten und das Potenzial sind endlos, und mit der richtigen Strategie und Technologie – und ein wenig Vorstellungskraft – können Hotels die Kraft der Digitalisierung nutzen, um Marketingmagie zu zaubern.

Tagträume von Paris? Betreten Sie das Hotel de Paris über einen virtuellen Rundgang. Reisen mit Kindern geplant? Der Life is Suite-Blog von Kimpton Hotels könnte sich als nützlich erweisen.

Die Erschaffung einer digitalen Marketingstrategie für Ihr Hotel

Der erste Schritt zur Erstellung einer digitalen Marketingstrategie besteht darin, über Ihre Zielgruppe nachzudenken. An wen vermarkten Sie eigentlich? Es lohnt sich, Zeit damit zu verbringen, diese Zielgruppe tiefgehend zu verstehen und klar zu definieren.

Eine gute Option für Hotels besteht darin, fiktive Gastpersönlichkeiten zu erstellen, die die Personen darstellen, die sie gerne an ihrem Check-in-Schalter sehen würden. Wer ist Ihr idealer Hotelgast? Mit den folgenden Fragen zur Recherche können Sie leicht ein detailliertes und gut abgestimmtes Bild von Gastpersönlichkeiten erstellen:

  • Wie alt sind Ihr Gäste? Wo leben sie?
  • Leben Ihre Gäste mit anderen zusammen? Wenn ja, mit wem? Und mit wem werden sie verreisen?
  • Welche Art von Job üben sie aus und wie viel verdienen sie?
  • Welchen Marken sind sie treu?
  • Was sind deren Hobbies und Interessen?
  • Was lesen sie?
  • Was für soziale Themen interessieren sie am meisten?
  • Wo kaufen sie Lebensmittel und Kleidung?
  • Was sind deren Lebensziele? Was schafft Motivation?
  • Was ist ihr Lieblingsreiseort?
  • Wie technisch versiert sind sie?
  • Welche sozialen Netzwerke bevorzugen sie?
  • Wie kommunizieren sie bei der Arbeit, mit Familie und mit Freunden?

Als Nächstes gilt es Ihre ultimativen digitalen Marketingziele zu definieren. Diese basieren auf allgemeinen Geschäftszielen und -strategien. Ein Geschäftsziel kann beispielsweise darin bestehen, im kommenden Jahr eine Umsatzsteigerung von 20 % zu erzielen und Ihre Marke bei Millennials zu stärken. Ihre digitalen Marketingziele können dann passend dazu gestaltet werden. Eine Verdoppelung Ihrer Instagram-Follower, um mehr Millennials zu erreichen, und die Steigerung des Traffics auf Ihrer Website um 50 % könnten Ziele sein, die zusammen mit Ihren Geschäftszielen Sinn ergeben.

Sobald Ihre Ziele klar formuliert sind und Sie verstanden haben, an wen Sie vermarkten, ist es an der Zeit, sich mit den Grundlagen Ihrer digitalen Marketingstrategie zu befassen. Ein Plan ist nötig, der genau die digitalen Marketing-Tools abdeckt, die Ihnen am besten helfen, Ihre Ziele zu erreichen, und der klar auslegt, wie Sie diese Marketing-Tools nutzen werden.

Zu den beliebtesten und effektivsten Tools gehören:

  • Content-Marketing
  • Soziale Medien
  • Influencer-Marketing
  • E-Mail Marketing
  • Online-Bewertungen
  • SEO, lokales SEO und Google Hotel Ads

Content-Marketing für Hotels

Von Blogs bis hin zu Podcasts, Online-Magazinen, Apps, E-Books, Kurzvideos und virtueller Realität hat die Hotel- und Reisebranche mit Inhalten, die inspirieren und Mehrwert bieten, den Weg geebnet. Hervorragender Content oder Inhalte können dabei helfen, Ihr Publikum aufzubauen, bestehende Kundenbeziehungen zu pflegen, Markentreue zu stärken und Buchungen zu steigern.

Content-Marketing kann Menschen an verschiedenen Stellen auf der Kundenreise abholen, und qualitativ hochwertiger Content ist gleichzeitig auch ein wichtiger Bestandteil von anderem digitalen Marketing, wie zum Beispiel SEO und Social-Media-Marketing.

Zum effektiven Content-Marketing gehören zwei Schritte. Zuerst müssen Sie die Art von Content erstellen, den Ihre Zielgruppe gerne konsumieren möchte und der Menschen nahezu an sich zieht.

Ein gutes Beispiel sind anspruchsvolle und inspirierende Reiseartikel wie im Four Seasons Magazine. Mit Überschriften wie „5 exklusive Erlebnisse in Europa“, „Bleiben Sie noch einen Tag in Paris“ und „Der Genuss von Work & Travel“ verlocken High-End-Reisende zum Klicken, auf der Suche nach Inspiration.

Wer bereits in der Planungsphase für einen Urlaub steckt, findet Packlisten und Reiseroutenideen unwiderstehlich. Sie besuchen Perthshire in Schottland und möchten sich die Beine vertreten? Dieser Wanderführer von Gleneagles enthält fünf Top-Wanderungen, Tipps zum Packen und einige schottische Wörter, die Sie unterwegs vielleicht kennen sollten.

Weitere großartige Beispiele von Hotels, die Content-Marketing richtig betreiben, sind der Podcast von Intercontinental, der Kultur auf interessante Weise hervorhebt, und die informativen Videos zur Nachhaltigkeit des Hotels Areias de Seixo in Portugal, die dessen Werte klar darlegen.

Der zweite Schritt zu effektivem Content-Marketing besteht darin, aggressive Verkaufstaktik zu vergessen. Stattdessen findet sich die Botschaft des Inhalts und eine eventuelle Handlungsaufforderung „zwischen den Zeilen“ oder „nebenbei“. Das kann zum Beispiel ein praktischer Link sein, am Ende eines Artikels über ein bestimmtes Reiseziel, der zum Hotel der Marke vor Ort führt – subtil und nützlich, mit keinem weiteren Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Sind Sie bereit zum Einstieg ins Content-Marketing? Hier können Sie noch mehr über empfohlene Vorgehensweisen und Strategien für Content-Marketing lesen.

Beste Social-Media-Plattformen für Hotels

Welche Social-Media-Plattform ist für Ihr Hotel am besten? Wo kann man den meisten Erfolg in kürzester Zeit haben?

Es wäre zwar schön, hierzu eine endgültige Antwort zu haben, ein Patentrezept gibt es aber nicht. Stattdessen können Sie den folgenden dreistufigen Prozess anwenden, um die besten Antworten auf Ihre Fragen zu finden.

Machen Sie sich mit den Plattformen vertraut

Bevor Sie Entscheidungen treffen können, müssen Sie ein grundlegendes Verständnis der beliebtesten Plattformen haben:

  • Facebook: Mit 2,79 Milliarden aktiven Nutzern pro Monat ist Facebook nach wie vor die beliebteste Plattform, um Informationen zu teilen, mit Gästen zu kommunizieren und Veranstaltungen zu erstellen.
  • Instagram: Eine beliebte Plattform fürs Auge, perfekt dazu geeignet, um verträumte Reiseziele und vornehme Lobbys zur Schau zu stellen – und Gäste und Influencer zu ermutigen, es auch zu tun.
  • Twitter: Twittern Sie kurze und knackige Updates, Mitteilungen und Unterhaltungen (es gilt eine Beschränkung von 280 Zeichen).
  • Youtube: Ermöglicht Hotels und Gästen, Videoinhalte zu erstellen, die informieren und inspirieren.
  • Pinterest: Eine weitere visuelle Plattform, um sich ein Bild von Ihrer Marke zu machen.
  • TikTok: Eine Video-Sharing-App mit 689 Millionen aktiven monatlichen Nutzern, und mehr als der Hälfte des Publikums unter 34 Jahren.
  • Whatsapp: Mit 2 Milliarden Nutzern kann diese raffinierte Messaging-Plattform Ihre Kommunikation mit Gästen umgestalten.

Da soziale Medien sich ständig verändern und weiter entwickeln, sollten Sie immer ein Auge darauf haben.

Betrachten Sie Ihr Publikum

Auch hier kommt es darauf an, die Art von Menschen zu verstehen, die Sie erreichen möchten: Ihre idealen Gäste. Sie müssen verstehen, wer Ihre idealen Gäste sind, welche Plattformen sie am häufigsten verwenden (und warum oder wozu) und welche Art von Inhalten sie mögen. Nur dann sind Sie in der Lage, die Plattformen genauer in Ansicht zu nehmen und eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, worauf Sie Ihr Marketing, Aufwand und Budget konzentrieren sollten.

Denken Sie über Ziele und Praktikabilität nach

Der nächste Schritt besteht darin, wirklich über Ihre übergeordneten Ziele nachzudenken und darüber, wie jede Social-Media-Plattform Ihnen dabei helfen kann, diese Ziele zu erreichen.

Auch praktische Aspekte sind zu beachten:

  • Wie viel Zeit und Geld müssen Sie in eine Plattform investieren, um sie effektiv zu nutzen?
  • Haben Sie Mitarbeiter, die bereits eine der Plattformen kennen und nutzen?
  • Wie oft müssen Sie auf jeder Plattform posten?
  • Welche Integrations- und Verwaltungstools sind verfügbar?

Bei der Entscheidung, worauf Sie Ihre Energie konzentrieren sollten, können Ihnen diese Faktoren behilflich sein. Und denken Sie daran, dass es wahrscheinlich besser ist, sich für ein oder zwei Plattformen zu entscheiden und diese gut zu pflegen, als sich auf alle Plattformen zu verteilen und dabei den Fokus zu verlieren.

So bewerben Sie Ihr Hotel in den sozialen Medien

Um Ihr Hotel effektiv auf den von Ihnen gewählten Plattformen zu bewerben, setzen Sie auf die 3 Ks: konsequent, kreativ und Konkurrenz.

Sie müssen konsequent sein und regelmäßig posten, mit einer klaren Botschaft, die mit Ihrer Markenpersönlichkeit übereinstimmt.

Ein bisschen Kreativität gehört auch dazu. Egal für welche Plattform Sie sich entscheiden, auf allen ist so viel los, dass Sie einen kreativen Weg finden müssen, sich vom Lärm abzusetzen.

Allerdings muss man das Rad nicht jedes Mal neu erfinden. Behalten Sie einen Blick auf Ihre Konkurrenz, für Ideen, die Ihre eigenen Social-Media-Inhalte und -Kampagnen inspirieren. Hier sind ein paar Anregungen zum Einstieg:

  • Das Titelbild und die Beschreibung Ihrer Facebook-Seite sollten aussagekräftig und markengerecht sein, wie dieses von SIXTY Hotels
  • Teilen Sie Fotos und Lob von Ihren Gästen regelmäßig auf Instagram und Facebook über deren Story-Funktion
  • In einer Facebook-Gruppe können Sie exklusive Einblicke “hinter den Kulissen” und Informationen über zukünftige Aktionen teilen
  • Twittern Sie Bewertungen und Empfehlungen
  • Erstellen Sie einen Hashtag, um Inhalte Ihrer Gäste zu finden und weiter zu teilen, wie z. B. diesen süßen Tweet, der #FairmontMoments verwendet
  • Events, Sonnenaufgänge und kleine Haustouren können Sie live streamen
  • Mit einem Instagram-Hashtag-Wettbewerb können Sie Gäste dazu bringen mehr Content über Ihr Hotel zu posten und ihre Follower Zahlen antreiben
  • Eine Veranstaltungsseite auf Facebook kann für besondere Anlässe und Veranstaltungen werben
  • Teilen Sie nützliches von lokalen Restaurants, Tourismusanbietern und Sehenswürdigkeiten auf Facebook
  • Durch Zusammenarbeit mit Reise- und Urlaubs-Influencern auf TikTok erreicht man ein jüngeres Publikum

Bei der Erstellung und Umsetzung eines Social-Media-Plans müssen Sie auch andere wichtige Punkte berücksichtigen: wie oft Sie posten, wann Sie posten, wie Sie das, was über Ihre Marke von Nutzern gesagt wird, überwachen, wie Sie Ihre Profile optimieren und wie Sie Benutzer direkt zu Buchungsoptionen führen.

Außerdem sollten Sie bei der Erstellung Ihres Plans bedenken, ob Influencer-Marketing für Sie ein schneller Weg zum Erreichen Ihrer Ziele sein könnte. Diese Art des Marketings beruht auf Befürwortungen, Erwähnungen und Empfehlungen für Ihr Haus von Personen, die bereits Vertrauen zu ihren eigenen engagierten sozialen Anhängern aufgebaut haben.

Zunächst müssen Sie Influencer finden, die zu Ihrer Marke und Botschaft eine perfekte Kombination darstellen. Vielleicht haben diese schon einmal mit ähnlichen Hotels zusammengearbeitet? Stimmen deren Werte und ihre Ästhetik mit Ihren überein? Besteht deren Publikum aus der Art von Menschen, die Sie erreichen möchten? Dann sollten Sie den Influencer ansprechen, indem Sie ihn direkt über die Social-Media-Plattform kontaktieren. Etablierte Influencer, haben in ihrem Profil möglicherweise Kontaktdaten speziell für jemanden, der diese Art von Partnerschaft für sie verwaltet.

Ist E-Mail-Marketing wichtig?

Es mag zwar nicht so neu, glänzend und interessant sein wie die neueste Social-Media-Plattform, doch bietet E-Mail einen saftigen Marketing-Rundumschlag. Statistiken zeigen, dass es 38 $ für jeden ausgegebenen $ 1 generiert. Das ist eine satte Rendite.

Was macht Hotel-E-Mail-Marketing so wichtig? Die meisten Menschen sind heutzutage mit E-Mails vertraut, und es ermöglicht Ihnen, auf bequeme, zeitnahe und erschwingliche Art und Weise direkt mit Gästen zu kommunizieren. E-Mail-Marketing-Technologie heutzutage ermöglicht es Ihnen auch, Ihre Nachrichten einfach zu personalisieren und gezielt auszurichten und dann ganz leicht den Erfolg Ihrer Bemühungen zu messen.

Statistiken und Umfragen zu E-Mail-Marketing sehen das genauso. Mehr als die Hälfte einer Stichprobenpopulation gab an, dass Marketing-E-Mails ihre Kaufentscheidung beeinflussen, während mehr als die Hälfte der Vermarkter sagen, dass dies die größte Quelle für den ROI ist und sie sehen, dass das Engagement steigt. Mittlerweile glauben 80 % der Geschäftsleute, dass E-Mail-Marketing die Kundenbindung erhöht.

Wie Sie sehen können, ist dies ganz klar ein Bereich, der Ihre Aufmerksamkeit verdient. Um das Beste aus E-Mail-Marketing herauszuholen, müssen Sie die folgenden drei Schlüsselbereiche abdecken:

Erstellen Sie Ihre E-Mail-Liste

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihr E-Mail-Publikum aufzubauen, ist es, Ihre Gäste während des Buchungsvorgangs zu Ihrer E-Mail-Liste einzuladen. Auf Ihrer Website können Sie auch ein Anmeldeformular als Anreiz hinzufügen. Vielleicht kann auch die Aussicht auf früheren Check-in, ein Stadtführer zum Herunterladen oder die Chance, einen Hotelgutschein zu gewinnen, Ihrer Liste helfen, schneller zu wachsen.

Die Segmentierung Ihrer Listen beim Hinzufügen neuer Abonnenten ist auch hilfreich, wenn Sie zum nächsten Schritt gelangen – dem Versenden von E-Mails mit maximalem Effekt. Segmente können standortspezifisch sein oder, zum Beispiel, nur frühere Gäste umfassen. So können Sie per E-Mail direkt mit diesem bestimmten Segment Ihrer Liste sprechen.

Erstellen und Versenden von E-Mails für maximale Wirkung

Sie möchten E-Mails versenden, die geöffnet, gelesen und bearbeitet werden. Auch hier hilft Ihnen Ihr Verständnis Ihres Publikums, Entscheidungen darüber zu treffen, wie Sie E-Mails erstellen und versenden. Warum oder zu welchen Themen könnte Ihr Publikum von Ihnen hören wollen? Wann wollen sie Emails lesen?

Automatisierte und personalisierte E-Mails sollten Sie in Betracht ziehen, um Ihre Gäste durch deren Reise-Phasen zu begleiten: vor der Ankunft, Ankunft, vor der Abreise und nach der Abreise. Oder sprechen Sie frühere Gäste mit saisonalen Angeboten und exklusiven Rabatten an.

Vergessen Sie bei der Erstellung von E-Mails nicht, besondere Aufmerksamkeit für die Betreffzeile (die einen großen Einfluss darauf hat, ob Ihre E-Mail geöffnet wird) und den Call-to-Action mitzubringen (um es Ihrem Publikum zu erleichtern, Buchungen vorzunehmen und Konvertierung zu steigern).

Verfolgen Sie Ihre Kampagnen

E-Mail-Marketing-Plattformen machen es einfach, Listenwachstum, Öffnungsraten, Klickraten, Zustellbarkeit, Abmelderaten und inaktive Abonnenten im Auge zu behalten. So finden Sie heraus, was funktioniert und was nicht, um kontinuierlich Ihre E-Mail-Marketingkampagnen zu verbessern.

Wie Sie mit Online-Bewertungen Ihr digitales Marketing verbessern

Die uralte Macht der Mundpropaganda wird digital wie ein Echo verstärkt, insbesondere wenn es um die Planung einer Reise und die Buchung einer Unterkunft geht. Mehr als 8 von 10 Personen geben an, dass sie immer oder häufig eine Bewertung lesen, bevor sie eine Unterkunft buchen, und mehr als die Hälfte gibt an, dass sie niemals ein Hotel ohne Bewertungen buchen würden.

Es gibt keinen Mangel an Orten, an denen Reisende eine Bewertung abgeben können, mit einigen beliebten Optionen wie:

  • Tripadvisor
  • Google-Bewertungen
  • Booking.com
  • Expedia
  • Hotels.com
  • Trivago
  • Facebook

Einfach ausgedrückt gibt es drei Dinge, die Sie im Zusammenhang mit Online-Bewertungen anstreben sollten:

Mehr positive Bewertungen

Gute Bewertungen bedeuten mehr Buchungen und höhere Gewinne. Fast 8 von 10 Reisenden geben an, dass sie unter sonst gleichen Bedingungen eher ein Hotel mit höherer Bewertung buchen und es ist erwiesen, dass eine höhere Bewertung die Auslastung und den Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) steigert. Ermutigen Sie zu herausragenden Bewertungen, mit Service, von dem Gäste schwärmen und erzählen möchten. Bitten Sie abreisende Gäste, ein Feedback-Formular auszufüllen – und bitten Sie dann diejenigen, die begeisterte Bewertungen hinterlassen, dies auch online zu tun mit einem
Link zu den Plattformen, auf denen Sie am meisten positive Bewertungen benötigen.

Begrenzung negativer Bewertungen

Niemand möchte in einem schmutzigen Hotelzimmer übernachten, und es ist nicht überraschend, dass 90 % der Reisenden es vermeiden, Hotels zu buchen, wenn sie das Wort „schmutzig“ in Online-Bewertungen sehen. Ein Hotelunternehmen zu führen ist eine Herausforderung und es wird immer Beschwerden und Unzufriedenheit geben. Durch gute Kommunikation können Sie jedoch viele Beschwerden lösen, bevor sie zu einem ganzen Post auf einer Online-Bewertungsseite werden.

Ständige Beobachtung und Reaktion auf Bewertungen (die guten und die schlechten)

Egal ob es sich um eine gute oder eine schlechte Bewertung handelt, die Beantwortung von Online-Bewertungen bietet eine riesige Chance. Es ist eine Gelegenheit, Ihr Engagement für hervorragenden Kundenservice zu demonstrieren und Ihre Markenwerte klar darzustellen.

Die richtige Reaktion auf negatives Feedback kann dazu beitragen, einen Kunden zurückzugewinnen, und auch für andere potenzielle Gäste entscheidend sein, die die Bewertung lesen, und Ihre Antwort, lesen. Und natürlich kann die Beantwortung einer positiven Bewertung Ihrem Ruf zusätzlichen Glanz verleihen.

Lesen Sie hier mehr dazu, wie man Online-Bewertungen verwaltet.

Holen Sie mehr aus Google heraus mit SEO und Google Hotel Ads

Als marktführende Suchmaschine verarbeitet Google täglich mehr als 3,5 Milliarden Suchanfragen. Und jüngste Berichte deuten darauf hin, dass sich die Suche nach Hotels und Resorts nach der Pandemie sehr gut erholt, mit den höchsten Suchraten in einem Jahrzehnt.

Um mehr und qualitativ besseren Traffic von Google und anderen Suchmaschinen auf Ihre Hotelwebsite zu steuern, müssen Sie sich auf Suchmaschinenoptimierung (SEO) konzentrieren. SEO beinhaltet unter anderem Keyword-Recherche, das Erstellen großartiger Inhalte, von anderen Websites verlinkt zu werden und das Sicherstellen, dass Ihre Website schnell und auf alle Arten von Geräten reagiert.

Es ist ein riesiger Bereich (hier können Sie mehr von uns dazu erfahren), aber Sie sind zum Glück bereits auf dem besten Weg Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren, wenn Sie die oben genannten Punkte in Bezug auf Erstellung großartiger Inhalte, die Förderung herausragender Rezensionen und Kommunikation mit sozialen Medien und E-Mail befolgen. Und das Beste an SEO ist, dass es die Taktik des digitalen Marketings ist, die immer wieder noch mehr gibt. Sobald Sie in SEO investieren, kostet der resultierende Traffic nichts.

Ein Bereich der Suchmaschinenoptimierung, der für Hotels besonders wichtig ist, ist die lokale Suchmaschinenoptimierung. Bei bestimmten Suchanfragen im Internet verstehen Suchmaschinen, dass der Suchende ein lokales Ergebnis möchte – auch wenn die Suche nicht die Worte „in meiner Nähe“ enthält. Das Resultat sind lokale Ergebnisse, oft mit einer Karte, die zeigt, wo sich die besten Ergebnisse befinden. Eine hohe Position in den lokalen Suchresultaten ist eindeutig die Goldmedaille im SEO für Hotels.

Wie wichtig sind Hotelanzeigen bei Google?

Obwohl es eine lohnende Investition ist, kann SEO etwas Zeit brauchen, um Ergebnisse zu erzielen. Eine Möglichkeit das warten zu verkürzen ist Google Hotel Ads, früher Google Hotel Finder genannt. Hier können Sie einen Feed mit aktuellen Informationen zu Verfügbarkeit, Zimmertypen und Preisen einrichten, um Personen zu erreichen, die aktiv nach Hotels wie Ihrem suchen. Sie können Gäste an bestimmten Standorten anzielen oder sich auf Häuser mit geringerer Belegungsrate konzentrieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Mithilfe einer Google Hotel Ads-Strategie, die mehr Traffic an Häuser in Schwellenländern lieferte, steigerte AccorHotels im Jahresvergleich Buchungen um 65 % und Umsatz um 84 %.

Wie Sie sehen können, ist digitale Marketingstrategie für Hotelunternehmen ein großer und manchmal komplexer Arbeitsbereich. Es ist aber auch ein Bereich mit enormem Potenzial. Wir hoffen, dass Sie nach der Lektüre motiviert und zuversichtlich sind, die besten Möglichkeiten zur Bewerbung Ihres Hotels im digitalen Raum zu erkunden – und einen digitalen Marketingplan zu erstellen, der Ihnen dabei hilft, das Potenzial und die Möglichkeiten zu nutzen, die gerade auf Sie warten.

Die weltbeste Hotel-Commerce-Plattform für Hotels.

Mehr erfahren

Thanks for sharing

Sign up to our blog and receive regular updates on the content you're into

Send this to a friend