Was ist ein Channel Manager? Ein vollständiger Leitfaden zu Channel Management in der Hotelbranche

  In Ressourcen veröffentlicht

Was ist ein Channel Manager? 

Im Grunde handelt es ich bei einem Channel Manager um eine Technologie-Lösung für ein Problem, mit dem sich viele Hoteliers am heutigen Markt, der von Online-Buchungen dominiert wird, herumschlagen müssen.

Wenn Sie Ihr Hotel auf mehreren Online-Portalen bewerben – wie z. B. bei OTAs (Online-Reisevermittlern) und auf Ihrer eigenen Website – ist es wahrscheinlich ein Alptraum für Sie, Ihre Einträge ständig aktualisieren und anpassen zu müssen. In diesem Fall ist ein Channel Manager die perfekte Lösung für Sie.

Hier sehen Sie eine Definition eines Channel Managers für Ihr Hotel: 

 Ein Channel Manager ist ein Tool, das es Ihnen ermöglicht, alle Ihre Zimmer auf allen Buchungsseiten, mit denen Sie verbunden sind, gleichzeitig zu verkaufen. Er aktualisiert Ihre Verfügbarkeit in Echtzeit auf allen Seiten, wenn eine Buchung vorgenommen wird, wenn Sie ein Zimmer nicht mehr anbieten oder wenn Sie Massenänderungen an Ihrem Bestand vornehmen. 

In den letzten Jahren ist die Zahl der Reisenden, die online buchen, regelrecht explodiert, und auch Online-Reisevermittler wie Booking.com und Expedia werden immer wichtiger. Channel Manager wurden entwickelt, um Hoteliers dabei zu unterstützen, mit diesem neuen Markt umzugehen, ohne Gäste oder Umsätze zu verlieren. Tatsächlich kann ein Channel Manager auch dafür sorgen, die Kapazität eines Hotels zu erhöhen und somit zusätzliche Buchungen anziehen und den Gewinn maximieren.

In diesem Artikel erhalten Sie alle Informationen zu Channel Managern für Hotels, wie Definitionen, Nutzen, Vorteile, Anbieter und vieles mehr. 

Table of contents

Channel Management

Einerseits kann sich Channel Management in der Hotelbranche auf die einzelne Funktion beschränken, Ihren Bestand anhand eines Channel Managers in verschiedenen Buchungsportalen aufzulisten und zu verwalten.

Es kann sich aber auch auf die Strategie beziehen, welche Portale ausgewählt werden, wie die am besten funktionierenden Portale analysiert werden und wie Sie Ihre Verbindungen optimieren können, damit Ihr Hotel mehr Umsatz macht.

Wenn wir uns auf den einfachen Ansatz konzentrieren, ist Channel Management der Vorgang, bei dem Sie Ihren Bestand über Online-Vertriebskanäle weltweit anbieten. Zu diesen Portalen gehören unter anderem OTAs (Online-Reisevermittler wie Expedia), Reisebüros, Metasuchmaschinen (Google), Globale Distributionssysteme (GDS) oder direkte Kanäle (Ihre Website und Seiten in sozialen Medien).

Dies wird anhand eines einzelnen Dashboards erleichtert, mit dem Sie Zugang zu Preisen und Verfügbarkeit in Echtzeit haben, ohne auf unterschiedliche Extranets zugreifen zu müssen. In diesem Zusammenhang ist Channel Management ein Prozess, mit dem Sie die Vorgehensweise, wie Sie Ihre Produkte – Ihre Hotelzimmer und Zusatzleistungen – verkaufen, vereinfachen und beschleunigen können.

Channel Management Hotel

Mit Channel Management haben Sie außerdem die Möglichkeit, Vertriebs- und Marketingstrategien effizient umzusetzen. Eines Ihrer Hauptziele ist wahrscheinlich, die Anzahl der Buchungen und somit den Umsatz und den Gewinn zu erhöhen. In der heutigen Zeit ist es notwendig, über ein Vertriebsnetzwerk zu verfügen, das unterschiedliche Buchungsportale umfasst, um internationale Gäste auf Ihr Hotel aufmerksam zu machen.

Mit der Channel-Management-Technologie können Sie dieses Netzwerk für Ihre Unterkunft erstellen. Wenn Sie alles manuell ausführen möchten, können Sie einige wenige Portale angemessen und mit vernünftigem Zeitaufwand nutzen und verwalten. Aber dafür zu sorgen, dass zum Beispiel zehn Portale aktuell bleiben, ist allein nicht möglich. Auf diese Weise verpassen Sie zahlreiche lukrative Buchungsoptionen. Ein Channel Manager ermöglicht es, dass Sie so viele Portale nutzen können, wie Sie möchten, ohne dabei einen höheren Arbeitsaufwand zu haben.

Einfach weitere Portale, auf denen Sie Ihre Produkte anbieten, zu nutzen, ist zwar eine Strategie, aber Sie müssen prüfen, welche Portale es wirklich wert sind. Unter Ihren den OTAs, mit denen Sie arbeiten, kann es beispielsweise eins geben, durch das Sie eine durchschnittliche Anzahl an Buchungen erhalten, wobei aber die Anzahl der Stornierungen hoch ist, oder es gibt zahlreiche Buchungen, aber die durchschnittliche Aufenthaltsdauer ist geringer als die durch andere Kanäle.

Diese Daten zu erfassen und zu analysieren, ist überaus sinnvoll, da Sie auf diese Weise entscheiden können, welche Kanäle Sie nutzen und welche Sie zugunsten profitablerer Optionen aufgeben möchten.

Jedoch ist es nicht immer einfach, schnell eine Entscheidung zu treffen und jeden Monat genau unter die Lupe zu nehmen. Diese Strategie wird von einem Channel Manager unterstützt, da er alle Buchungsdaten erfasst und speichert und daraus monatliche Berichte generieren kann. Wenn Ihr Vertriebsnetzwerk wächst, wird diese praktische Lösung ein zentraler Punkt zur Verwaltung Ihres Hotelbetriebs.

Häufig genutzte Anbieter von Channel Managern für Hotels

Die Technologie entwickelt sich gerade im Bereich des Gastgewerbes rasant weiter und es gibt dutzende, wenn nicht sogar hunderte Channel-Management-Optionen, die Hotels nutzen können.

Die Größe und der Aufbau Ihres Hotels ist ausschlaggebend für die Entscheidung für einen passenden Channel Manager.

Die Auswahl hängt unter anderem von folgenden Faktoren ab:

  • Anzahl Ihrer Zimmer
  • wie viele unterschiedliche Zimmerkategorien Sie anbieten
  • mit wie vielen Kanälen Sie sich verbinden möchten
  • Zielgruppe, die Sie erreichen möchten
  • die anderen Anwendungen, die Sie bereits nutzen, wie Ihr Buchungssystem oder Ihr PMS (Hotelverwaltungssystem)
  • Budget

SiteMinder ist ein weltweit führender Anbieter für Channel Management und eignet sich hervorragend für unabhängige Hotels mit 20 Zimmern oder mehr sowie große Hotelgruppen oder -ketten.

SiteMinder ist mit über 400 Buchungsseiten verbunden und hat mehr als 250 Hotelverwaltungssysteme integriert, weshalb es sich dabei um den stärksten Channel Manager der Branche handelt.

Wenn Ihre Unterkunft kleiner ist und über ein geringeres Budget verfügt, stehen Ihnen Anbieter zur Auswahl, die auf Pensionen, kleine Boutique-Hotels, Motels und Gästehäuser sowie andere kleine Unterkünfte spezialisiert sind. Viele dieser Channel Manager sind Teil eines Komplettpakets, wie es von Little Hotelier angeboten wird.

Im Allgemeinen gilt, dass die größten Anbieter, die Ihnen bei Ihrer Suche unterkommen werden, auch die verlässlichsten sind und Ihre Anforderungen wahrscheinlich auch am besten erfüllen. Sie sind schon länger in diesem Bereich tätig, arbeiten mit der komplexesten und sichersten Technologie und bieten weltweiten Support an.

Online-Vertriebskanäle für Hotels und Channel Management

Die Nutzung von Online-Vertriebsportalen ist mittlerweile unumgänglich geworden und OTAs (Online-Reisevermittler) sind ein notwendiges ‚Übel‘ für Hoteliers, da man heute von telefonischen oder persönlichen Buchungen nicht mehr leben kann.

Online-Reisevermittler sind ein Beispiel für einen Online-Vertriebskanal für Hotels – was bedeutet, dass ein Hotelzimmer erst durch verschiedene Vermittler an den Gast gebracht wird. Auch die Website Ihres Hotels ist ein Kanal, jedoch nur ein kurzer, da dort direkt an den Reisenden verkauft wird. Bei längeren Kanälen durchlaufen Ihre Zimmer Großhändler, Metasuchmaschinen oder Reisebüros, die das globale Distributionssystem nutzen.

Etwas mehr zu diesen Anbietern:

  • OTAs (Online-Reisevermittler)

Beispiele hierfür sind Booking.com, Expedia oder Hotels.com. Dabei handelt es sich meist um die teuersten Portale, die Hotels nutzen können, aber auch um die effektivsten. Durch sie erlangt Ihr Hotel die höchste Sichtbarkeit, wodurch Reisende auf Sie aufmerksam werden, die Sie sonst nicht gefunden hätten. Außerdem sind sie bei Nutzern von mobilen Geräten äußerst beliebt und können für mehr Traffic auf der Website Ihres Hotels sorgen, auf der Reisende Direktbuchungen vornehmen können. Wenn eine Buchung über den Online-Reisevermittler vorgenommen wird, müssen Sie mit einer Provisionsgebühr von 15 % bis 25 % rechnen.

  • Großhändler

Großhändler schließen Verträge mit Hotels ab, um Zimmer zu kaufen, die sie anschließend an Reisebüros verkaufen. Im Grunde werden diese somit zum Zwischenhändler.

  • Metasuchmaschinen

Metasuchmaschinen ermöglichen es Kunden, Zimmerpreise von unterschiedlichen Online-Reisevermittlern und anderen Buchungsseiten an einem Ort zu vergleichen. Bekannte Beispiele für Metasuchen sind Google Hotel Ads, TripAdvisor, Kayak und Trivago. Potenzielle Gäste können diese Seiten nutzen, um Zimmerpreise unterschiedlicher Buchungsoptionen gleichzeitig einsehen und Zimmer reservieren zu können.

Ein GDS ist eine weltweite Verbindung zwischen Personen, die Reisen buchen, und Anbietern wie Hotels und anderen Unterkunftsgebern. Darüber werden Daten zu Produkten, Preisen und Verfügbarkeit in Echtzeit an Reisebüros und Online-Buchungssysteme kommuniziert; außerdem sind damit automatisierte Transaktionen möglich. Das GDS wird häufig verwendet, um den Reisemarkt für Unternehmen zu erschließen, da Hotels, Flüge und Mietautos anhand einer einzigen einfachen Oberfläche angezeigt werden können, was überaus praktisch ist. Zahlreiche Unternehmen, die Dienstreisen für ihre Mitarbeiter organisieren, nutzen das GDS als bevorzugte Buchungsmethode.

Diese verschiedenen Portale zu nutzen, um neue Märkte zu erreichen und die Anzahl Ihrer Buchungen zu erhöhen, erfordert einiges an Management und eine Strategie.

Sie müssen entscheiden:

  • Welcher Portalmix am besten für Sie geeignet ist.
  • Wie viele Portale Sie nutzen möchten.
  • Wie Sie Ihr Profil optimieren.
  • Wie oft Sie Ihre Preise anpassen möchten.
  • Welche Aktionen Sie anbieten möchten.
  • Welche Zusatzleistungen Sie auf Ihren direkten Kanälen anbieten.
  • Wie Sie Ihre Konkurrenz ausstechen.

Die richtige Strategie variiert von Hotel zu Hotel, und sich durch alle Aspekte durchzuarbeiten, kann Kopfschmerzen verursachen. Bei der Umsetzung Ihrer Strategien können Sie daher gut auf einen weiteren langwierigen, schwierigen Prozess verzichten. Ein Teil der Strategie sollte sich auch damit befassen, wie Sie Ihre Pläne in die Tat umsetzen möchten und welche Werkzeuge Sie dafür benötigen.

Aus diesem Grund werden Channel Manager ein immer wichtigerer Teil von Online-Vertriebsstrategien für Hotels. Wenn Sie beispielsweise einen neuen Preisplan festlegen, kann es Stunden dauern, bis sie diesen in die verschiedenen Extranets der mit Ihnen verbundenen Portale eingespeist haben. Mit einem Channel Manager erfordert dies nur wenige Klicks. 

6 zentrale Aspekte von Channel Management in der Hotelbranche

Es ist wichtig, die Prinzipien des Channel Managements so anzuwenden, dass es auf Ihre Unterkunft zugeschnitten ist.

Bevor wir uns näher mit Channel Managern beschäftigen und um die bisherigen Informationen zusammenzufassen, sehen Sie hier die zentralen Punkte, die bei der Nutzung von Channel Management in der Hotelbranche berücksichtigt werden sollten:

  1. Ein Channel Manager ist ein Tool, das es Ihnen ermöglicht, alle Ihre Zimmer auf allen Buchungsseiten, mit denen Sie verbunden sind, gleichzeitig zu verkaufen.
  2. Ein Channel Manager kann die Kapazität eines Hotels wesentlich erhöhen, um Buchungen anzuziehen und Gewinn zu maximieren.
  3. Online-Vertriebsportale sind unter anderem OTas (Expedia), Reisebüros, Metasuchmaschinen (Google), Globale Distributionssysteme (GDS) oder direkte Kanäle (Ihre Website und Seiten in sozialen Medien).
  4. Mit der Channel-Management-Technologie können Sie ein umfassendes Vertriebsnetzwerk für Ihre Unterkunft erstellen.
  5. Es gibt dutzende, wenn nicht hunderte sinnvolle Channel-Management-Optionen, die Hotels nutzen können. Diese Anbieter bieten jedoch nicht die eine Lösung für alle Hotels.
  6. Channel Manager werden ein zunehmend wichtiger Teil der Online-Vertriebsstrategien von Hotels.

Hotel Channel Manager

Ein Channel Manager kann weit mehr als einfach nur Preise und Verfügbarkeit zu aktualisieren.

Sie können ihn nutzen, um eine Vielzahl an Aufgaben im Hinblick auf die Verwaltung Ihres Hotels durchzuführen. Es gibt zwei wesentliche Vorteile: die Erhöhung der Anzahl von Buchungen und die Steigerung des Umsatzes sowie die langfristige Planung Ihres Betriebs.

Sehen Sie sich diese Liste an, in der erklärt wird, wie sich ein Hotel einen Channel Manager zunutze machen kann.

  1. Erhöhung der Anzahl der Online-Buchungen

Da telefonische und persönliche Buchungen nur noch selten vorgenommen und Online-Buchungen zunehmend bevorzugt werden, sind Sie mit einem Channel Manager in der Lage, von diesem Reisetrend zu profitieren. Verbinden Sie sich mit weiteren Online-Portalen, über die mehr Reisende als je zuvor Aufenthalte buchen.

  1. Steigerung des Umsatzes Ihres Hotels

Da ein Channel Manager Preise und Verfügbarkeit in all Ihren Portalen gleichzeitig und in Echtzeit anzeigt und Aktualisierungen automatisch vorgenommen werden, können Sie Buchungen schneller akzeptieren und Doppelbuchungen quasi ausschließen. Darüber hinaus können Sie die vom Channel Manager erfassten Daten analysieren und somit sicherstellen, dass Ihre Preise immer optimiert sind und Sie die lukrativsten Portale nutzen.

  1. Reduzierung des Risikos von Überbuchungen

Ohne Channel Manager sind Sie dazu gezwungen, Ihren Bestand auf verschiedene Portale aufzuteilen und riskieren Doppelbuchungen oder erreichen keine volle Belegung. Ein gebündelter Bestand und automatisierte Aktualisierungen der Verfügbarkeit und Preise in Echtzeit sorgen dafür, dass Gäste ausschließlich verfügbare Zimmer buchen können.

  1. Bessere Sichtbarkeit der Marke

Ein leistungsstarker Channel Manager bietet wechselseitigen, uneingeschränkten Zugriff auf hunderte Buchungsportale, wo Reisende, die sonst nicht auf Sie aufmerksam geworden wären, nun Reservierungen für Ihre Unterkunft vornehmen können. Darüber hinaus nehmen Sie Online-Reisevermittler eher in ihr Angebot auf, da sie sicher sein können, dass Ihr Bestand immer aktuell ist.

  1. Zusätzliche Direktbuchungen

Es klingt unlogisch, aber es stimmt: Viele Reisende entdecken Ihre Unterkunft zuerst bei einem Online-Reisevermittler, aber sie möchten mehr über Sie erfahren, bevor sie buchen. Häufig besuchen sie dafür Ihre Website und entscheiden sich dann für eine Buchung. Auf diese Weise gelingt Ihnen ein Direktverkauf, aber den Ursprung hat dieser beim Online-Reisevermittler – und der Gewinn für Ihr Hotel ist höher. Dies wird auch als Billboard-Effekt bezeichnet.

  1. Beseitigung manueller Vorgänge

Wie wir alle wissen, ist die manuelle Eingabe von Daten zeitaufwendig und frustrierend. Wenn Sie einen Channel Manager nutzen und diese aufreibende Arbeit nicht mehr machen müssen, werden Sie merken, wie produktiv Sie sein können. Alles, was bisher warten musste, kann nun angegangen werden, um Ihren Betrieb zu verbessern.

  1. Erstellung eines nahtlosen, integrierten Tech Stacks

Anstatt Informationen in mehreren Extranets aktualisieren zu müssen, kann Ihr Channel Manager mit Ihrem Hotelverwaltungssystem, zentralen Reservierungssystem und Umsatzmanagementsystem sowie Ihrem Buchungssystem verknüpft werden. Auf diese Weise entsteht ein zentrales Kontrollsystem für die gesamten Vorgänge des Hotels.

Manche Channel Manager, wie SiteMinder, erlauben Ihnen außerdem eine Verbindung mit Airbnb. Boutique-Hotels nutzen Airbnb zwar schon seit einiger Zeit, aber bisher gab es keine Lösung, um dieses Portal in Verbindung mit anderen Partnern wie Online-Reisevermittlern zu verwenden – bis zur Partnerschaft von SiteMinder.

  1. Verwandlung in ein leistungsstarkes Geschäftsportal

Ein gutes Portal ermöglicht komplette Datentransparenz in allen Systemen und Kanälen. Das heißt, dass Sie alle erhaltenen Informationen verwenden können, um herauszufinden, welche Portale und Zimmer am besten funktionieren. So können Sie Ihre Geschäftsstrategie laufend weiterentwickeln. Sehen Sie sich Gewinnberichte, Analysen und Reservierungstrends an, um zu erfahren, was klappt – und was nicht!

  1. Geringere Abhängigkeit von traditionellen Buchungskanälen

Wir empfehlen Ihnen nicht, keine traditionellen Methoden mehr zu nutzen, wie telefonische oder persönliche Reservierungen. Es kann sehr lukrativ sein, einen bestimmten Teil Ihres Bestands anhand dieser Methoden anzubieten. Jedoch sorgt die Nutzung eines Channel Managers dafür, dass Sie sich keine Gedanken über die Belegung dieser Zimmer machen müssen. Sich mit einer beträchtlichen Anzahl von Online-Buchungsseiten zu verbinden, garantiert eine dauerhaft stabile Belegung.

  1. Alle bleiben auf dem neuesten Stand

Hochwertige Channel Manager sind einfach zu bedienen, und in Hotels werden zahlreiche Mitarbeiter das System regelmäßig nutzen. Wenn der Hauptnutzer nicht mehr im Betrieb ist oder momentan keine Aktualisierungen vornehmen kann, können wichtige Termine im System markiert werden, damit alle Bescheid wissen, dass ein Preis geändert werden muss oder ein Zimmer nicht mehr verfügbar ist. Zum Beispiel können Schulferien markiert werden, damit die Preise in diesen Spitzenzeiten erhöht werden können.

Andere Systeme, die in Ihrem Hotel gemeinsam mit einem Channel Manager genutzt werden können

Ein Channel Manager kann dabei helfen, ein komplettes, zentralisiertes Kontrollzentrum für Ihr Hotel zu erstellen.

Einige Systeme, die Sie bereits nutzen, können von einer Verknüpfung mit einem Channel Manager profitieren oder sogar die Effektivität des Channel Managers erhöhen. Die Verbindung mehrerer Systeme ist überaus wichtig, um Fehlerfreiheit und reibungslose Abläufe im Backend Ihrer Unterkunft zu wahren.

Im Folgenden sehen Sie einige Systeme, die in Verbindung mit einem Channel Manager verwendet werden können, um Ihre Betriebsergebnisse zu verbessern:

  • PMS (Hotelverwaltungssystem)

Ihr PMS deckt die gesamte Administration Ihres Hotels ab, von Reservierungsmanagement, Ein- und Auschecken über Gästeprofile, Housekeeping und Wartung bis hin zu Verfügbarkeit/Belegung etc. Wenn Ihr PMS mit einem Channel Manager verbunden wird, wird eine wechselseitige Kommunikation ermöglicht. Das heißt, dass alle Informationen, die in Ihrem Hotelverwaltungssystem geändert werden, vom Channel Manager erkannt und an außenstehende Buchungsseiten und Ihre Direktkanäle weitergeleitet werden. Dasselbe gilt für Informationen von außen. Ohne diese Einbindung müssen Sie die gleichen Informationen in verschiedene Systeme eingeben.

Mit einem Online-Buchungssystem können Online-Buchungen direkt über Ihre Website und eingebettet in sozialen Medien angenommen werden. Derartige Buchungen können mit einem ‚Jetzt buchen‘-Button verbunden werden, damit die Gäste genau wissen, wo sie ihre Reservierung vornehmen können. Wenn Sie einen Channel Manager verwenden, kann Ihr Buchungssystem genauso genutzt werden, wie alle anderen Webseiten von Dritten, mit denen Sie zusammenarbeiten. So können Sie die Leistung nachverfolgen, Preise unkompliziert aktualisieren und die Verfügbarkeit auf dem aktuellen Stand halten.

  • Tool zur Preisbeobachtung

Sie können Business-Intelligence-Software für Hotels nutzen und auf diese Weise sichergehen, dass Ihre Preise optimiert sind und Ihr Gewinn maximiert wird. Damit können Sie Ihre Mitbewerber sowie Änderungen am Markt basierend auf Angebot und Nachfrage beobachten. Sie können Benachrichtigungen einstellen, damit Sie nie eine Möglichkeit verpassen, höhere Preise zu verlangen und so Ihren Umsatz zu steigern oder niedrigere Preise festzulegen, um weiterhin Buchungen zu erhalten. Es ist sinnvoll, dieses Tool gemeinsam mit einem Channel Manager zu verwenden, da Ihre Preise dann immer auf ungefähr demselben Niveau liegen wie jene Ihrer Konkurrenz. Unter Wert anzubieten führt zu Umsatzeinbußen, über Wert zu verkaufen kann einen Rückgang der Buchungen bedeuten. Langfristige Prognosen haben ebenfalls eine hohe Bedeutung, damit Sie wissen, welches Preisniveau angemessen ist und wann die Preise geändert werden. Ohne Marktdaten in Echtzeit ist das unmöglich.

Vernetzung ist unverzichtbar. Der Hauptgrund, warum Sie einen Channel Manager nutzen sollten, ist, um die Dinge zu erleichtern, aber wenn die von Ihnen verwendeten Systeme nicht miteinander kommunizieren, entsteht in Wirklichkeit zusätzliche Arbeit für Sie. Das ist auch ein Argument dafür, größeren Anbietern zu vertrauen, da diese die höchste Einbindung und Vernetzung bieten.

Channel Management System

Das ist eine überaus legitime Frage. Vielleicht denken Sie, dass es Ihnen zu viel wird, wenn Sie eine Gebühr für Channel-Management-Technologie und Provision für Online-Reisevermittler bezahlen und dazu noch die Anschaffungskosten, die mit Direktverkäufen verbunden sind, tragen müssen. Jedoch ist erwiesen, dass schon ein leichter Anstieg der Belegung und des Umsatzes, der durch die Nutzung eines Channel Managers entsteht, die Kosten mehr als ausgleicht, auch wenn Sie viele Buchungen über OTAs erhalten.

Wenn Sie ein Hotel mit wenigen Zimmern wären, würde ein Channel Manager Ihren Betrieb dennoch unterstützen, indem er das tägliche Bestandsmanagement erleichtert.

Bevor Sie sich dazu entscheiden, eine Channel-Management-Software für Ihr Hotel anzuschaffen, sollten Sie sich fragen, ob die folgenden Ergebnisse Ihrem Betrieb einen Mehrwert bringen:

  • Keine vergeudete Zeit mehr in unterschiedlichen Extranets?
  • Weit weniger Zeitaufwand für die Aktualisierung von Bestandsdaten?
  • Keine durch Personen verursachten Fehler bei der Eingabe von Preisen und Verfügbarkeit?
  • Erhöhte weltweite Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit für Ihre Marke?
  • Anstieg der Belegung und des Umsatzes?
  • Transparenz im Hinblick auf Buchungsdaten und Leistung der einzelnen Portale?
  • Automatische Aktualisierungen aller Portale in Echtzeit?
  • Leistungsstarke wechselseitige Einbindung bestehender Hotelsysteme?
  • Erstellung einer einzelnen, zuverlässigen, stabilen Vertriebsplattform, die es Ihrem Unternehmen erlaubt, zu wachsen?

Auswahl der passenden Channel-Manager-Software 

Wie bereits erwähnt, stehen auf dem Markt zahlreiche Channel Manager zur Verfügung. Manche sind eher für kleine Unterkünfte geeignet, andere sind solide genug, um sogar von großen Ketten verwendet zu werden.

Jeder Channel Manager muss jedoch bestimmte Funktionen aufweisen und bei Ihrer Auswahl sollten Sie darauf achten, dass er Ihre individuellen Anforderungen erfüllt. Sie sollten sich nicht einfach für den erstbesten entscheiden. 

Hier sehen Sie einige Fragen, die Sie dem potenziellen Anbieter Ihres Channel Managers stellen sollten, unabhängig von der Größe Ihrer Unterkunft:

  • Bietet er eine vollständige Einbindung in Ihr Hotelverwaltungssystem?
  • Unterstützt er Verbindungen mit globalen Portalen und verfügt über eine zuverlässige XML-Verbindung?
  • Ist die Benutzeroberfläche benutzerfreundlich?
  • Werden angemessener Support und Schulungen angeboten, vor allem in Ihrer Muttersprache?
  • Wird ein gebündeltes Bestandsmodell verwendet?
  • Ist ein umfangreiches Berichtswesen Teil des Systems?
  • Kann er mit Ihrem Online-Buchungssystem verknüpft werden?
  • Finden automatische Aktualisierungen in Echtzeit statt?
  • Wie lange dauert es, die Technologie zu implementieren?
  • Ist die Software PCI-DSS-kompatibel?
  • Gibt es eine Möglichkeit, Feedback zum Produkt zu geben?
  • Unterstützt das Produkt mehrere Benutzer?
  • Gibt es eine kostenlose Probezeit?
  • Wird die Gebühr pro Portal, pro Reservierung oder pauschal verrechnet?

Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig, bietet jedoch einen guten Ansatzpunkt.

Kosten, Einrichtung, Schulung und Support eines Channel-Management-Systems 

Wenn Sie sich ernsthaft damit beschäftigen, in ein Channel-Management-System für Ihr Hotel zu investieren, gibt es einige potenzielle Hürden, die Sie vermeiden sollten.

Im folgenden Abschnitt sehen Sie einige Überlegungen, die Sie anstellen sollten, bevor Sie sich dazu entscheiden, einen Channel Manager zu nutzen.

Kosten

Wenn Sie ein unabhängiger Hotelier sind, werden viele Ihrer Entscheidungen wahrscheinlich vorrangig von Ihrem Budget gesteuert. In den meisten Fällen macht die Technologie ihre Kosten anhand von Ergebnissen wieder wett, aber Sie sollten sich dennoch bewusst sein, was die Anschaffung Ihrer neuen Software bedeutet.

Die Preisgestaltung kann variieren. Manche arbeiten auf Provisionsbasis, ähnlich wie OTAs, andere verrechnen Kosten für jeden Kanal, mit dem Sie sich verbinden. Ein weiteres – besseres – Modell ist eine monatliche Pauschalgebühr für die Nutzung des Systems. Damit wissen Sie jeden Monat genau, welches Budget eingesetzt werden muss, da der Preis Ihrer Software immer gleich bleibt. Das heißt auch, dass Sie sich mit so vielen Portalen, wie Sie möchten, verbinden und so viele Buchungen, wie Sie wollen, annehmen können, ohne Zusatzgebühren bezahlen zu müssen.

Diese Monatsgebühr sollte nicht an einen Vertrag gebunden sein, damit Sie die Nutzung des Channel Managers jederzeit beenden können und nichts mehr verrechnet wird. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, einen Vertrag zu unterschreiben, sollten Sie jedoch zumindest auf einem Preisnachlass bestehen.

Einrichtung und Schulung

Um zufrieden mit Ihrer Software zu sein, sollten Sie am besten gleich damit loslegen können. Da die meisten guten Channel Manager eine kostenlose Probezeit bieten, ist die Einrichtung und Schulung üblicherweise beinhaltet. Ab dem Zeitpunkt, ab dem Sie für das Produkt bezahlen, sollte also keine Einrichtung mehr nötig sein.

Engagierte Mitarbeiter werden Ihnen bei der Einrichtung und Schulung helfen. So wissen Sie genau, wen Sie kontaktieren müssen, wenn Sie ein Anliegen haben. Schulungen können, je nach spezifischer Situation, in Gruppen oder individuell durchgeführt werden. Es sollte nur wenige Tage in Anspruch nehmen, bis alles reibungslos funktioniert.

Support

Wie es auch bei Einrichtung und Schulung der Fall ist, sollte hier keine Zeit verloren werden. Wenn es in Ihrer Unterkunft ein Problem gibt, das gelöst werden muss, sollte das so schnell wie möglich passieren. Ein rund um die Uhr erreichbarer Support ist unverzichtbar, ebenso Support-Mitarbeiter, die Ihre Sprache sprechen und die Gegebenheiten Ihrer Unterkunft verstehen.

Zentrale Punkte in aller Kürze 

  • Ein Channel Manager ist das Mittel der Wahl zur Verwaltung Ihres Online-Vertriebs.
  • Ihre Online-Portale können Online-Reisevermittler, Metasuchmaschinen sowie Ihre eigene Website und Seiten in sozialen Medien umfassen.
  • Wirksames Channel Management erfordert Technologie und Strategie.
  • Es gibt zahlreiche Anbieter von Channel Managern, die für Unterkünfte unterschiedlicher Größe geeignet sind.
  • Channel Manager sollten mit Ihren bestehenden Systemen verknüpft werden können.
  • Erfolgreiche Ergebnisse sollten anhand einer Steigerung der Anzahl der Buchungen, besserer Belegung, eines höheren Umsatzes und positiven Leistungsberichten sichtbar werden.
  • Denken Sie daran, Ihren potenziellen Anbieter im Hinblick auf zentrale Funktionen und Zweckmäßigkeit zu befragen.
  • Vergewissern Sie sich, dass der von Ihnen ausgewählte Channel Manager Ihren Vorstellungen hinsichtlich Kosten, Implementierung und Support entspricht.

Thanks for sharing

Sign up to our blog and receive regular updates on the content you're into

Send this to a friend